Erntebericht 2017

Die Wintergetreidebestände gingen in Deutschland befriedigend bis gut entwickelt in die Vegetationspause. Die zeitige Bodenerwärmung im Frühjahr beflügelte das Wachstum. Fehlende Niederschläge im Frühjahr und die Hitzewelle im Juni haben dem Getreide erheblich zugesetzt. Von Januar bis Juni fehlten in einigen Regionen 150 l der üblichen Niederschlagsmengen. Dies führte zu deutlichen Trockenstressschäden mit stark schwankenden Qualitäten und Schmachtkorn. Anfang Juli setzten wechselhafte Witterungsverhältnisse mit verbreitet hohen Niederschlagsmengen ein. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes war der Juli 2017 sogar einer der zehn niederschlagsreichsten Julimonate seit Messbeginn 1881. Mitte Juli bis Anfang August ergab das Tief über Mitteleuropa in vielen Regionen innerhalb kurzer Zeit Rekordniederschlagsmengen, teilweise begleitet durch großkörnigen Hagel und Sturmböen.

Der Westen und Südwesten Deutschlands musste nach den schwachen Vorjahreserträgen dieses Erntejahr weitere Ertragseinbußen hinnehmen. Die regionalen Verhältnisse waren bundesweit sehr unterschiedlich, schwierig und angespannt. Die Feldfrüchte waren teilweise zur gleichen Zeit reif, was sehr selten ist. So mussten Roggen, Dinkel, Weizen, Sommergerste und Raps, Triticale und Hafer oftmals parallel gedroschen werden. Auch an der Getreideannahme war das eine große Herausforderung. Die feucht-warme Witterung führte dazu, dass die Getreidebestände schneller abreiften und die Fallzahlen ungewöhnlich schnell abgesunken sind. Bei Weizen und Dinkel gibt es den Trend zu leicht höherem Proteingehalt mit guter Qualität. Bei den Naturalgewichten und der Siebsortierung sind deutliche Verluste aufgetreten. Fusarien dürften in diesem Jahr allerdings keine Schwierigkeiten bereiten.

Gesamter Erntebericht: Download

 

 

Karl Schmitz in den Vorstand des Backzutatenverbandes e.V. gewählt

Am 14. Juni 2016 fand die 68. ordentliche Mitgliederversammlung des deutschösterreichischen
Backzutatenverbandes e.V. mit Neuwahlen statt. Der
Backzutatenverband ist ein Branchenzusammenschluss und auch gleichzeitig die
Interessensvertretung der Zulieferindustrie des backenden Gewerbes. Seine
Mitgliedsunternehmen liefern an Handwerksbäcker, Großbäcker einschließlich
Brotindustrie und Konditoreien.
Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes wurde Dr. Detlev Krüger als
Verbandsvorsitzender bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurden: Karl Schmitz
(SchapfenMühle GmbH & Co. KG), Wilko Quante (Uniferm GmbH & Co. KG) und Matthias
Warwel (Ireks GmbH).
Der Backzutatenverband hat in Deutschland und Österreich ca. 50 Mitglieder und die Wahl
von Herrn Schmitz in den Vorstand zeigt, dass die SchapfenMühle mit Ihrem Know-How
und Ihren Produkten eine Bereicherung für die Branche ist.
Wir gratulieren Herrn Schmitz daher ganz herzlich zu diesem neuen Amt und wünschen
ihm viel Erfolg bei seiner Arbeit!

Wissensforum: Was steckt in unseren Backwaren?

Verbraucher sind heute wesentlich sensibler, wenn es um das Thema Ernährung geht.
Als jahrtausendealte Nahrungsmittel stehen unser „tägliches Brot“ sowie Backwaren im Fokus des Interesses.
Kunden möchten heutzutage wissen, was in ihren Backwaren drin ist
und welche Zutaten bei der Herstellung verwendet werden.
Auf dieser Website möchten wir Ihnen daher einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten geben, die für Sie als Backwarenhersteller oder für Sie als Fachverkäufer/-in mit täglich hunderten von Kundenkontakten wichtig sind.


Zur Homepage: wissenwasschmeckt.de

 

Schapfen GerstenWonne ... mein Herzstück - Gerstenbrot als Cholesterinsenker

Die Chance für das Bäckerhandwerk vom wachsenden Markt für Spezialbrote zu profitieren!

Die EU-Kommission hat die gesundheitsbezogene Auslobung (Health Claim) für Gerste verabschiedet. Dadurch ist die Benennung der cholesterinsenkenden Wirkung bei GerstenWonne erlaubt und darf nach der gesundheitsbezogenen Auslobung nach EG (VO) 1048/2012 folgendermaßen ausgelobt werden:

Gersten Beta-Glucane senken den Cholesteringehalt im Blut nachweislich. Bereits 2 Scheiben (100 g) GerstenWonne Brot pro Mahlzeit können zu einer cholesterinbewussten Ernährung beitragen. 

Bereits die tägliche Aufnahme von 3 g Gersten Beta-Glucan verringert/reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. Ein hoher Cholesterinwert gehört zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung. 

Vielfältiger Genuss dank neuer Brotgerste. Schapfen GerstenWonne ... mein Herzstück wurde auf Basis einer neuen Brotgerste mit einzigartigen Eigenschaften entwickelt. Das Besondere an der Brotgerste ist ein erhöhter Beta-Glucangehalt, viel Amylopektin in der Stärke und eine roggenähnliche Backeigenschaft. Ebenso bilden die mühlenfrischen Gerste- und Dinkelprodukte eine wertbestimmende Grundlage. Backaktive Komponenten, Gersten- und Dinkelsauerteig sowie Ölsaaten und Honig sind weitere Zutaten. Die Vorzüge sind das gesundheitsorientiere und günstige Nährwertprofil. Das Brot schmeckt ausgewogen harmonisch, sehr saftig und wird ohne Weizenanteil hergestellt.

Mehr

 

Beta HaferGold

Beta HaferGold - das Bäckerbrot mit cholesterinsenkendem Effekt

„Beta HaferGold“ ist ein Hafer-Vollkornbrot mit einem positiven Gesundheitsprofil. Das Brot enthält durch den Haferanteil den Ballaststoff Beta-Glucan, der bei regelmäßigem Verzehr den Cholesteringehalt im Blut senkt. Weitere Zutaten sind Weizenvollkorn- und Roggenmehl sowie Dinkel-Vollkornsauerteig. Dieses Vollkornbrot schmeckt angenehm mild und ist durch seine gesundheitsbezogene Wertigkeit sowie Dank seines Gehaltes an Nährwert eine perfekte Brotgrundlage für viele Verbraucher. 
Bereits 2 Scheiben (100g) Beta HaferGold pro Mahlzeit können zu einer cholesterinbewussten Ernährung beitragen. 

Hafer Beta-Glucane senken den Cholesteringehalt im Blut nachweislich
Bereits die tägliche Aufnahme von 3g Hafer Beta-Glucan verringert/reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. Ein hoher Cholesterinwert gehört zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung.

Zum Produkt



CeralGran - Saftige Kornbrote

Saftiges Kornbrot
CeralGran Roggen und CeralGran Durum

CeralGran Roggen und CeralGran Durum sind aufgeschlossene (gepuffte) Getreidekörner und eignen sich hervorragend als "Grobanteil" für viele Brotsorten. Die Körner nur mit Wasser mischen, kurz quellen lassen und mit den weiteren Zutaten zusammen einen Teig bereiten. Dadurch entfällt das Quell-, Brüh- oder Kochstück. Von Vorteil ist, dass die Körner schnell viel Schüttwasser einlagern und die Kornstruktur auch durch den Knetprozess erhalten bleibt. CeralGran verbessert die Frischhaltung der Brote. Der Körneranteil ist weich und saftig. 

Zum Produkt CeralGran Durum

Zum Produkt CeralGran Dinkel

Zum Produkt CeralGran Roggen


Schapfen SchwabenKorn - Ein Meilenstein im Dinkel-Trend

Die SchapfenMühle, seit Jahren der Spezialist im Bereich der Dinkel-Verarbeitung, hat vor 10 Jahren mit „Schapfen SchwabenKorn – das Echte“ – einen Meilenstein im Trend rund um den Dinkel gesetzt. „Schapfen SchwabenKorn“ wurde zur erfolgreichsten Dinkelbrotsorte am Markt. Bestechend ist dabei seine einzigartige Zusammensetzung und die konstant hohe Produktqualität. Als Dinkelspezialist achtet die SchapfenMühle besonders auf die geeigneten Sorten.  Mit der Sorte „Franckenkorn“  hat die SchapfenMühle u.a. eine sehr gute Wahl getroffen. Diese Sorte spielt im Anbau eine tragende Rolle und wie wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, handelt es sich um eine der „reinsten“ Dinkelsorten. Dass Dinkel gut schmeckt und gut tut, zeigt auch sein ausgewogenes Verhältnis von Eiweiß, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Spurenelementen. Diese anspruchlose Getreidesorte schont die Umwelt und das Dinkelkorn ist durch seine Umhüllung, dem Spelz, vor weiteren Umwelteinflüssen geschützt. Regionale Anbaukontrakte sichern die Qualität und leisten durch kurze Wege einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Mehr

 

 

Schapfen SchwabenKörnle - Modernes Produkt für geschmackvolle Brötchen

Mit dem neuen Produkt Schapfen SchwabenKörnle ergänzt die SchapfenMühle ihre erfolgreiche Marke SchwabenKorn. 
SchwabenKörnle
 ist eine Komposition, speziell für die Herstellung von Dinkel-Brötchen – einem Brötchen reell im Volumen und mit leicht kerniger Struktur. 

SchwabenKörnle ist ein kernig, leckeres Dinkel-Brötchen, das nur mit Dinkelmehl und ganz ohne Zugabe von Weizen gebacken wird. Weitere Zutaten sind Sonnenblumenkerne, Leinsamen und gemahlene, gekeimte Dinkelkörner. Sie bringen die kernige Note und ergänzen den mild-aromatischen Geschmack. Knusprige Saaten geben das appetitliche Aussehen und den kernigen Biss.

Milder Dinkelsauerteig kombiniert mit feinem Joghurt ergänzen den charakteristischen Geschmack, den auch Kinder und Jugendliche immer wieder gerne mögen.

Mehr

 

 

Schapfen Pro Eiweißbrot

Der englische Begriff "Low Carb" kann übersetzt werden mit Kohlenhydratarm oder - reduziert. Spricht man von "Low Carb Diäten" so werden verschiedene Ernährungsformen bezeichnet, die den Anteil der Kohlenhydrate in der täglichen Nahrung reduzieren und gleichzeitig eine eiweißreiche Kost in ihrem Ernährungsplan berücksichtigen. 

Pro Eiweißbrot berücksichtigt beides. Das Brot ist kohlenhydratarm und eiweißreich und kommt diesen Ernährungsformen entgegen, die in ihrem Ernährungsplan abends eine eiweißreiche und kohlenhydratarme Kost empfehlen. 

Das Brot enthält wertvolle Weizen- und Sojaproteine sowie verschiedene Ölsaaten. Vollkornmehl kombiniert mit beliebten Kernen und natürlichem Dinkelsauerteig geben dem Pro Eiweißbrot seinen guten Geschmack. 

Mehr

 

 

 

 

Naturnahes Backen mit Schapfen "Meine Mühle"


Authentisch handeln, 
modern backen, 
naturnahe Rohstoffe, 
verbrauchernah hergestellt.


"Meine Mühle" naturnah backen ist die Antwort der SchapfenMühle auf naturnahes Backen von Brot, Brötchen und Feingebäck.

Schapfen "Meine Mühle" - Produkte:

  • sind Getreidemahlerzeugnisse aus der eigenen Mühle
  • berücksichtigen nur deklarationsfreundliche Rohstoffe
  • achten auf kurze und verständliche Zutatenlisten
  • verbinden Natürlichkeit mit Genusserlebnis

Pressekontakt

Tatjana Voigt
Marketing

Tel: +49 (0) 731-96746-55
Fax: +49 (0) 731-96746-56

t.voigt@schapfenmuehle.de