Weizen


Weizen ist weltweit das bedeutendste Getreide. Obwohl er für den Anbau anspruchsvoll einen lehm- und humusreichen, kalkhaltigen Boden verlangt. Rund um den Globus werden über 250 Arten geerntet. Er besitzt einen hohen Klebergehalt. Die Syrer kultivierten ihn erstmals etwa 7800 vor Christi Geburt.
Pro Jahr werden weltweit rund 650 Millionen Tonnen Weizen geerntet. Würde man diese unvorstellbare Menge in die Waggons eines Güterzugs verladen, reichte dieser Zug fünfmal um den Äquator!

Es gibt über 1000 Weizensorten mit unterschiedlichen Ansprüchen an Boden und Klima. Auch die Mahl- und Backeigenschaften des Mehls unterscheiden sich. Die bei uns wichtigste Sorte ist Nackt- oder Saatweizen. Er liefert das Mehl für Weißbrot, Brötchen, Kekse, Biskuit und Kuchen. In Süddeutschland und in den Mittelmeerländern wird auch verstärkt Hartweizen angebaut. Aus Hartweizenmehl macht man Spaghetti und viele andere Nudelsorten. Außerdem wird Weizenbier aus Brauweizen hergestellt.

Zum Shop