Erntebericht 2016

Getreideernte vor dem Getreidesilo der SchapfenMühle

Gutes Wachstum, enttäuschende Erträge!
Rückblickend war der Winter in Deutschland 2015/16 erneut außergewöhnlich mild. Es war der wärmste Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen von 1881. Etwas Winter gab es dennoch. Anfang Januar im Nordosten und im zweiten Januar-Drittel auch im Süden. Obwohl das auflaufende Wintergetreide durch das milde und wüchsige Herbstwetter oftmals überdurchschnittlich weit entwickelt war, hat es die kalte Winterung des Januars in weiten Teilen Deutschlands gut verkraftet. Anschließend war es im Süden lange zu trocken, im Norden und Osten gab es eher zu viel Regen. Die Monate Mai und Juni waren geprägt von längeren Regenperioden und hohen Niederschlagsmengen, regionalen Unwettern und weniger Sonnenstunden. Laut dem Bauernverband standen die Pflanzen teilweise buchstäblich im Wasser. Die Wurzelausbildung war unzureichend und die Kornfüllung schlecht. Hinzu kam ein hoher Krankheitsdruck infolge der ständig feuchten Bestände. Die Ackerbauern konnten bei dauernd nassen Böden nicht immer rechtzeitig die Krankheiten durch Pflanzenschutzmaßnahmen bekämpfen. Aufgrund schwieriger Vegetationsbedingungen sind die Ernteergebnisse aller Getreidearten enttäuschend. Landesweit werden die Bauern circa 9 - 15 Prozent weniger Getreide ernten als im Vorjahr. Besonders betroffene Betriebe verlieren um die 25 Prozent des Getreideertrags.
Die Getreideernte 2016 ist in Deutschland sehr heterogen ausgefallen. Die Getreidequalitäten fallen von Nordosten nach Südwesten deutlich ab. In diesem Jahr sind die Körner kleiner, das wirkt sich negativ auf das Korngewicht aus. Es werden mehr Körner als sonst benötigt, um eine entsprechende Menge Mehl daraus zu mahlen. Die Mühlen müssen großen Aufwand treiben, um die Partien zu analysieren und separieren. Im Südwesten sind vergleichsweise hohe DON-Werte zu erkennen. Aufgrund der schlechteren Qualitäten war in der laufenden Getreideernte das Abgabeverhalten von Landwirtschaft und Handel im Südwesten Deutschlands sehr zurückhaltend. Gute Partien bleiben beim Landwirt.
Die diesjährige österreichische Getreideernte hat mit 3,7 Mio. ts ein Plus von ca.16 % zum Vorjahr. Die Weizenqualitäten sind in Ordnung, wobei lediglich der Proteingehalt etwas geringer ist, aber von insgesamt guter Qualität.
Englische Landwirte melden geringere Erträge wegen geringerer Hektolitergewichte. Sie verzeichnen hohe Fallzahlen. Die Eiweißgehalte der Backweizensorten entsprechen gut den Mühlenanforderungen.
Die Franzosen sprechen von einer katastrophalen Getreideernte wegen ständiger Regenfälle, Überschwemmungen und zu wenig Sonnenschein. Das Getreide ging ins Lager und wurde von zahlreichen Pilzkrankheiten befallen. Die Erträge sind bis zu 30 % geringer zum Vorjahr. Somit fällt Frankreich als Exporteur von Weizen nahezu aus. Es ist das einzige EU-Land mit solch massiven Ertragseinbußen.
Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) hat ein globales Weizenaufkommen in 2016 von insgesamt 743 Mio. ts ermittelt und damit die höchste Welt-Erntemenge aller Zeiten erreicht. Eine höhere Ernte in den USA, aber vor allem in Russland, Ukraine und Kasachstan beeinflussen die Erntebilanz. Die Gründe in diesen Ländern sind optimale Wetterbedingungen und vor allem zunehmend intensiverer Anbau. Auch in Argentinien, Kanada und Australien kann von einer höheren Produktion im Wirtschaftsjahr 2016/17 ausgegangen werden. Eine geringere Ernte in der EU beeinflusst zumindest aus globaler Sicht nur marginal die Weltproduktion. Die EU war in den letzten Jahren der größte Weizenexporteur. Man rechnet, dass Russland heuer diese Position einnehmen wird. Eine Entwicklung, die man noch vor kurzem als völlig unrealistisch eingeschätzt hätte.


Gesamter Erntebericht: Download

Karl Schmitz in den Vorstand des Backzutatenverbandes e.V. gewählt

Am 14. Juni 2016 fand die 68. ordentliche Mitgliederversammlung des deutschösterreichischen
Backzutatenverbandes e.V. mit Neuwahlen statt. Der Backzutatenverband ist ein Branchenzusammenschluss und auch gleichzeitig die Interessensvertretung der Zulieferindustrie des backenden Gewerbes. Seine Mitgliedsunternehmen liefern an Handwerksbäcker, Großbäcker einschließlich
Brotindustrie und Konditoreien.
Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes wurde Dr. Detlev Krüger als Verbandsvorsitzender bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurden: Karl Schmitz (SchapfenMühle GmbH & Co. KG), Wilko Quante (Uniferm GmbH & Co. KG) und Matthias Warwel (Ireks GmbH).
Der Backzutatenverband hat in Deutschland und Österreich ca. 50 Mitglieder und die Wahl von Herrn Schmitz in den Vorstand zeigt, dass die SchapfenMühle mit Ihrem Know-How und Ihren Produkten eine Bereicherung für die Branche ist.

Wir gratulieren Herrn Schmitz daher ganz herzlich zu diesem neuen Amt und wünschen
ihm viel Erfolg bei seiner Arbeit!

Emmer Informationsschilder

In der ganzen Region wurden über 40 Emmer Informationsschilder an fast 30 Landwirte ausgegeben. Die Schilder finden Sie beispielsweise in Allmendingen, Groß-Kötz, Münsterhausen, Neu-Ulm oder Riedheim.

Ralph Seibold im Vorstand des VDM

Auf der Mitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Mühlen (VDM) ist Ralph Seibold in den 15-köpfigen Vorstand gewählt worden.

Damit folgt er seinem Schwiegervater, Heinz Künkele, der im April 2015 – auf eigenen Wunsch – nach zwölf Jahren Vorstandstätigkeit beim VDM und sieben Jahren als stellvertretener Vorstand in der engsten Verbandsführung – in den Ruhestand entlassen wurde.

 





Erntebericht 2015

In Deutschland waren die Witterungsbedingungen im Herbst 2014 zur Aussaat optimal. Vom Feldaufgang bis zur Vegetationsruhe Ende Dezember herrschten sehr milde Temperaturen vor, die eine gute Bestandsentwicklung zuließen. Generell entwickelten sich die Pflanzen entsprechend der jeweiligen Standorte sehr unterschiedlich, sodass Kulturen auf leichten Sand- oder Kiesböden deutlich stärker unter der Trockenheit litten als die auf Lehmböden mit besserer Speicherkapazität.

Weiter zum gesamten Bericht


SchapfenMühle spendet 3.600 Hafermahlzeiten für Erdbebenopfer in Nepal

Quelle: Voith GmbH

Die SchapfenMühle unterstützt im Juni 2015 mit weiteren Kooperations-Partnern ein Hilfs-Projekt für die Erdbebenopfer in Nepal. Dafür spendete das Ulmer Unternehmen zwei Paletten mit insgesamt 3.600 Hafermahlzeiten im Wert von 1.700€. Mit einem Sammeltransport ging die Spende kostenlos per Luftfracht nach Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal, und weiter in die betroffene Region Dhading.

Die SchapfenMühle ist bekannt als Hersteller von Lebensmitteln auf Getreidebasis und hat schon des Öfteren mit Produkten Wohltätigkeitsprojekte unterstützt. So auch aktuell die Hilfsaktion „Voithianer für Nepal“ der Firma Voith GmbH, Heidenheim.



ABZ Sonderbericht - Schapfen "Meine Mühle" Emmer Urkorn

Innovative Gebäcke aus alter Getreidesorte
Wie Dinkel hat auch Emmer überzeugende Eigenschaften.

Weiter zum gesamten Bericht

Die SchapfenMühle auf infos-ulm.de virtuell erleben!

Sie möchten sich gerne ein eigenes Bild von unserem Unternehmen machen? Dann laden wir Sie herzlich ein, zu einem virtuellen Rundgang an unseren Standorten in Ulm/Jungingen und Dornstadt, inklusive des Mühlenladens auf infos-ulm.de.

Unter folgendem Link starten Sie Ihre Tour durch die SchapfenMühle:


http://www.infos-ulm.de/index.php/component/djcatalog2/item/1-handel/1266-schapfenmuehle


Montage von 3 neuen Verladesilos in Jungingen

Am 27.05.2014 wurden drei neue Verladesilos an der Westfassade der SchapfenMühle montiert. Ein Silo hat ein Fassungsvermögen von ca. 35 t und ist 21 Meter hoch. Durch die Kapazitätserweiterung der Dinkel und Haferschälung wurde auch eine Kapazitätserweiterung der Lager- bzw. der Verladesilos der Dinkel- und Haferschalen notwendig. Bis jetzt mussten, bedingt durch den 24-Stunden- und 7-Tagebetrieb, auch an Wochenenden die Restprodukte verladen werden. Durch die zusätzlichen Verladesilos mit einer Fassung von ca. 100 t kann die SchapfenMühle die Verladung wochentags vornehmen. Die beiden bereits vorhandenen, für Nachprodukte genutzten Silos haben gemeinsam lediglich eine Kapazität von ca. 60 t. Somit stehen ab sofort fünf Verladesilos mit einer Gesamtkapazität von ca. 160 t zur Verfügung.



Die SchapfenMühle präsentiert sich auf der Biofach in Nürnberg

Die SchapfenMühle war auch in diesem Jahr wieder unter dem Dach der BioKorn auf der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, der Biofach, zu finden.
Diese fand vom 12.-15. Februar im Messezentrum Nürnberg statt und war mit rund 42.000 Fachbesuchern aus 134 Ländern und über 2.000 Ausstellern sehr erfolgreich.
Bio ist mehr als ein Label oder eine Zertifizierung. Bio steht für Qualität und Überzeugung – für den verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen und der Natur. In diesem Jahr, präsentiert sich die BioKorn auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg. Neben dem BioKorn Standardsortiment als Handels- und Eigenmarke wurden Neuheiten wie die Bio Pfannkuchenteig Backmischung, Bio Maismehl und Bio Buchweizenmehl vorgestellt.
Auf der Biofach gab es Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen und langjährige Partner zu treffen. Ebenso gab es begleitend zur Messe ein vielseitiges Informations- und Vortragsangebot. Hinsichtlich der Messe selbst zeigte sich Franz Xaver Ladenburger, Geschäftsführer der BioKorn GmbH & Co. KG außerordentlich zufrieden. Dies gilt sowohl für den Verkauf der von der BioKorn hergestellten Produkte, als auch für den Einkauf der Rohware, welche dann zur Fertigung der Produkte dient.
Besucht wurde der BioKorn Stand von Alexander Bonde, dem Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg zusammen mit seiner Ministerkollegin Priska Hinz aus Hessen.

 

Wissensforum - "Was steckt in unseren Backwaren?"

Verbraucher sind heute wesentlich sensibler, wenn es um das Thema Ernährung geht.
Als jahrtausendealte Nahrungsmittel stehen unser „tägliches Brot“ sowie Backwaren im Fokus des Interesses.
Kunden möchten heutzutage wissen, was in ihren Backwaren drin ist und welche Zutaten bei der Herstellung verwendet werden.
Auf der Website www.wissenwasschmeckt.de erhalten Sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten, die für Sie als Backwarenhersteller oder für Sie als Fachverkäufer/-in mit täglich hunderten von Kundenkontakten wichtig sind.

 

 

Erweiterung des Lagerhauses in Neenstetten wird mit einem Tag der offenen Tür gefeiert

Rechtzeitig zum Beginn der Erntesaison konnte die SchapfenMühle nach fünfmonatiger Bauzeit die Lagererweiterung mit einem „Tag der offenen Tür“  im Lagerhaus im Neenstetter Eisental (in der Nähe des Firmenstandort Ulm-Jungingen) feiern. Mit einer Lagerkapazität von nunmehr 12.000 Tonnen können jetzt in 18 teilweise klimatisierten Boxen sortenrein die unterschiedlichen Getreidesorten Dinkel, Gerste, Hafer, Weizen und Raps, gelagert werden. Durch diese Maßnahme wurde die ursprüngliche Lagerkapazität verdoppelt und die Getreide-Annahmestelle modernisiert und ausgebaut.

 

 

DLG Auszeichnungen für SchapfenMühle Haushaltsprodukte

4 x Gold und 2 x Silber für SchapfenMühle Naturkostprodukte

Die SchapfenMühle hat sich auch in diesem Jahr bei der internationalen DLG-Qualitätsprüfung Getreidenährmittel für Backrohstoffe und Backgrundstoffe 2013 beworben.
Zur großen Freude wurde jedes der eingereichten Produkte mit einem DLG-Preis gekrönt - 4 x Gold und 2 x Silber.

Mit der goldenen DLG Medaille wurden folgende Produkte ausgezeichnet:
Haferflocken zart
Leinsamen geschrotet 
Leinsamen vitale Mischung
Haferkleie

Mit der silbernen DLG Medaille wurden folgende Produkte ausgezeichnet:
Haferflocken kernig
Leinsamen ganz

Die renommierten Auszeichnungen stehen für überzeugende Qualität und hohen Genusswert. Experten bewerten die Erzeugnis-Qualität in umfassenden Sensorik-Tests und Laboruntersuchungen.

 

 

Schapfen Unser Vitaler ... für uns das Beste!

Schapfen Unser Vitaler ... für uns das Beste!

 

Schapfen Unser Vitaler ist eine konzentrierte Vormischung für ein helles, mildes und wohlschmeckendes Weizenmischbrot mit Ölsaaten, Weizenkeime und dem Vitamin Folsäure. Folsäure ist ein essenzielles Vitamin, welches der menschliche Organismus nicht selbst herstellen kann und somit mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Die empfohlene Tagesdosis nach RDA beträgt 200 my. Einen unzureichenden Tagesbedarf kann "Unser Vitaler" ergänzen, denn bereits 100 g Brot entspricht 82% der Tagesmenge (RDA-Richtlinie 90/496/EWG).
Das mit Flocken und Saaten umhüllte Brot zeichnet sich auch durch den Anteil an Weizenkeimen aus. Weizenkeime sind der wertvollste Teil des Weizenkorns. Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiß, mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Folsäure sind hier gebündelt. Das Brot hat einen kernigen Charakter, ein feinnussiges Aroma und schmeckt der ganzen Familie. Von Verbraucherinnen wird das Brot besonders gerne gegessen, da es sich durch die beschriebenen Zugaben positiv auf das Wohlbefinden von Frauen auswirkt. 

Mehr

 

 

Schapfen GerstenWonne ... mein Herzstück - Gerstenbrot als Cholesterinsenker

Die Chance für das Bäckerhandwerk vom wachsenden Markt für Spezialbrote zu profitieren!

Die EU-Kommission hat die gesundheitsbezogene Auslobung (Health Claim) für Gerste verabschiedet. Dadurch ist die Benennung der cholesterinsenkenden Wirkung bei GerstenWonne erlaubt und darf nach der gesundheitsbezogenen Auslobung nach EG (VO) 1048/2012 folgendermaßen ausgelobt werden:

Gersten Beta-Glucane senken den Cholesteringehalt im Blut nachweislich. Bereits 2 Scheiben (100 g) GerstenWonne Brot pro Mahlzeit können zu einer cholesterinbewussten Ernährung beitragen. 

Bereits die tägliche Aufnahme von 3 g Gersten Beta-Glucan verringert/reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. Ein hoher Cholesterinwert gehört zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung. 

Vielfältiger Genuss dank neuer Brotgerste. Schapfen GerstenWonne ... mein Herzstück wurde auf Basis einer neuen Brotgerste mit einzigartigen Eigenschaften entwickelt. Das Besondere an der Brotgerste ist ein erhöhter Beta-Glucangehalt, viel Amylopektin in der Stärke und eine roggenähnliche Backeigenschaft. Ebenso bilden die mühlenfrischen Gerste- und Dinkelprodukte eine wertbestimmende Grundlage. Backaktive Komponenten, Gersten- und Dinkelsauerteig sowie Ölsaaten und Honig sind weitere Zutaten. Die Vorzüge sind das gesundheitsorientiere und günstige Nährwertprofil. Das Brot schmeckt ausgewogen harmonisch, sehr saftig und wird ohne Weizenanteil hergestellt.

Mehr

 

Beta HaferGold

... senkt Cholesterin

Beta HaferGold - das Bäckerbrot mit cholesterinsenkendem Effekt

„Beta HaferGold“ ist ein Hafer-Vollkornbrot mit einem positiven Gesundheitsprofil. Das Brot enthält durch den Haferanteil den Ballaststoff Beta-Glucan, der bei regelmäßigem Verzehr den Cholesteringehalt im Blut senkt. Weitere Zutaten sind Weizenvollkorn- und Roggenmehl sowie Dinkel-Vollkornsauerteig. Dieses Vollkornbrot schmeckt angenehm mild und ist durch seine gesundheitsbezogene Wertigkeit sowie Dank seines Gehaltes an Nährwert eine perfekte Brotgrundlage für viele Verbraucher. 
Bereits 2 Scheiben (100g) Beta HaferGold pro Mahlzeit können zu einer cholesterinbewussten Ernährung beitragen. 

Hafer Beta-Glucane senken den Cholesteringehalt im Blut nachweislich
Bereits die tägliche Aufnahme von 3g Hafer Beta-Glucan verringert/reduziert nachweislich den Cholesteringehalt im Blut. Ein hoher Cholesterinwert gehört zu den Risikofaktoren für die koronare Herzerkrankung.

Zum Produkt

Erstellt von Karl Schmitz Carl Künkele zur SchapfenMühle GmbH & Co. KG

Franzenhauserweg 21, 89081 Ulm-Jungingen

Juli 2012

EU-weite Kampagne mit Unterschriftenaktion für besseres Frühstücken

Das Frühstück: die wichtigste Mahlzeit des Tages – aber allzu oft im Alltag übergangen
In Europa ist der Alltag von Familien häufig hektisch – Beruf, lange Wege zur Arbeit und private Verpflichtungen lassen nur wenig Zeit für gemeinsame Mahlzeiten, Ernährungsthemen und körperliche Bewegung.
Von der einzelnen Familie bis hin zur Gesellschaft insgesamt beginnen wir die Folgen dieses Wandels zu realisieren. Während die Europäer insgesamt eine höhere Lebenserwartung haben, steigen nicht-übertragbare Krankheiten – und so wachsen auch die gesundheitlichen Ungleichheiten zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten. Eine der einfachsten und kostengünstigsten Lösungen, Gesundheit und Wohlbefinden der Europäer zu verbessern, ist das tägliche Frühstück. Neben dem allgemeinen Einfluss auf das Wohlbefinden, zeigen Studien, dass das Frühstück dazu beiträgt, dass sich die Qualität der täglichen Ernährung erhöht, der Stoffwechsel in Balance bleibt und die geistige Leistung über den gesamten Tag verbessert wird.
Diese Vorteile haben sowohl kurz- wie langfristige positive Effekte auf die
Gesundheit. Das tägliche Frühstück geht einher mit einer insgesamt gesunden
Lebensweise.
Zu frühstücken kann ein einfacher Weg sein, die tägliche Ernährung zu verbessern, gesündere Essgewohnheiten zu entwickeln und präventiv gegen gesundheitliche Ungleichheiten zu handeln.
Trotz des offensichtlichen gesundheitlichen Nutzens eines regelmäßigen Frühstücks vor Arbeit und Schule wird in zu wenigen EU-Staaten der Frühstücksmahlzeit ausreichende Bedeutung beigemessen. Während in allen EU-Mitgliedstaaten Programme zum regelmäßigen Verzehr von Obst und Gemüse laufen, stellt das Frühstück in einigen wenigen EU-Ländern nur einen untergeordneten Teil in Ernährungsprogrammen dar, und in vielen Ländern wird auf die Morgenmahlzeit gar nicht eingegangen.
Daher haben die Mitglieder der „Breakfast is Best“-Kampagne 2012 den
Europäischen Tag des Frühstücks ins Leben gerufen. Er soll die Aufmerksamkeit auf die Vorteile des Frühstücks lenken, und dies in ganz Europa, unterstützt von Maßnahmen in den einzelnen Ländern.
Die Initiatoren der „Breakfast is Best“-Kampagne und zahlreiche Unterstützer rufen die politischen Verantwortlichen in den EU-Staaten dazu auf, die Frühstücksmahlzeit als Kernstück in ihre öffentlichen Gesundheitsprogramme und Kampagnen aufzunehmen. Sie wollen alle Europäer dazu motivieren, sich Zeit für das Frühstück zu nehmen, als einen bedeutsamen aber umsetzbaren Schritt zu einem gesünderen Lebensstil.

Nimm Dir Zeit fürs Frühstück!
Machen Sie mit bei dieswer Unterschriftenaktion! Mit Ihrer Unterschrift schließen Sie sich anderen EU-Bürgern, Nicht-Regierungs-Organisationen und Meinungsbildnern in ganz Europa an, die alle den Aufruf „Nimm Dir Zeit fürs Frühstück!“ unterstützen.Sie drücken damit auch Ihre Bereitschaft aus, die Botschaft über die gesundheitlichen Vorteile des Frühstückens nach außen zu vertreten - auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene.
Mit Ihrer Unterschrift bekennen Sie sich zu folgenden Aussagen:
- Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages.
- Mein persönliches Ziel ist es, mir jeden Tag Zeit für das Frühstücken zu nehmen.
- Ich bin bereit, Botschafter für das Frühstück zu werden - in der Familie, im
beruflichen Umfeld, unter Freunden.

Quelle: Getreidenährmittelverband e.V. / German Association of Breakfast Cereal Producers, Rice and Oat Millers

Weitere Informationen finden Sie unter: 
http://www.besser-fruehstuecken.com/

Die Unterschriftenaktion finden Sie unter folgendem Link: http://www.breakfastisbest.eu/pledge/

Vollständiger Artikel: GNV Cerealien_Text Web_Pledge Breakfast

 

 

Juni 2012

Die Schapfenmühle fährt Drachenboot

Ein Drachenboot ist ein langes und offenes Paddelboot, das ursprünglich aus China stammt. Zumeist stellt es durch Bemalung und einem dekorativen Drachenkopf und –schwanz einen vereinfachten chinesischen Drachen dar. 

Die Geschichte von Drachenbootrennen ist sehr stark durch Mythen geprägt, in deren Mittelpunkt steht jedoch immer der Drache. Der populärsten Legende nach erinnert das Drachenbootfest an den Versuch, den chinesischen Nationaldichter Qu Yuan im Jahre 277 v. Chr. vor dem Ertrinken zu retten. Angeblich werden seitdem zu Ehren des Dichters Drachenbootrennen veranstaltet.

In einem Drachenboot sitzen 16 Paddler, ein Steuermann steht hinten im Boot und ein Trommler sitzt vorne im Boot mit Blick zu den Paddlern. 

Seit 2007 fährt die SchapfenMühle begeistert Drachenboot. Seit Mai 2009 hat Sie Ihr eigenes Boot. Es wurde auf den Namen Ceres getauft. Ceres ist die römische Göttin des Ackerbaus und stammt aus der griechischen Mythologie.

Das SchapfenPower-Team trainiert jedes Jahr fleißig für den Drachencup, der immer am letzten Juniwochenende stattfindet. Die Trainings finden im Ruderclub Ulm statt und beginnen meist schon im April. Es wird einmal die Woche trainiert, so dass das Team am Renntag in Topform ist.

Auch im Jahr 2012 hat das SchapfenPower-Team erfolgreich am Donaucup teilgenommen und sicherte sich den 9. Platz von über 40 Mannschaften.

 

Juni 2012:

Schapfen SchwabenKorn - Ein Meilenstein im Dinkel-Trend

Die SchapfenMühle, seit Jahren der Spezialist im Bereich der Dinkel-Verarbeitung, hat vor 10 Jahren mit „Schapfen SchwabenKorn – das Echte“ – einen Meilenstein im Trend rund um den Dinkel gesetzt. „Schapfen SchwabenKorn“ wurde zur erfolgreichsten Dinkelbrotsorte am Markt. Bestechend ist dabei seine einzigartige Zusammensetzung und die konstant hohe Produktqualität. Als Dinkelspezialist achtet die SchapfenMühle besonders auf die geeigneten Sorten.  Mit der Sorte „Franckenkorn“  hat die SchapfenMühle u.a. eine sehr gute Wahl getroffen. Diese Sorte spielt im Anbau eine tragende Rolle und wie wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, handelt es sich um eine der „reinsten“ Dinkelsorten. Dass Dinkel gut schmeckt und gut tut, zeigt auch sein ausgewogenes Verhältnis von Eiweiß, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Spurenelementen. Diese anspruchlose Getreidesorte schont die Umwelt und das Dinkelkorn ist durch seine Umhüllung, dem Spelz, vor weiteren Umwelteinflüssen geschützt. Regionale Anbaukontrakte sichern die Qualität und leisten durch kurze Wege einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Mehr

 

 

April 2012:

Heinz Künkele neuer VdAW-Präsident

Die SchapfenMühle hat eine Investition in zwei neue LKWs getätigt. Beide Fahrzeuge erfüllen auf Basis der geregelten Abgasrückführung die strenge Schadstoffnorm Euro-5 sowie den freiwilligen Umweltstandard EEV. Die EEV-Grenzwerte für Nutzfahrzeugabgase sind noch strenger als die Euro-5-Norm. Dadurch soll erreicht werden, dass diese Fahrzeuge besonders umweltfreundlich betrieben werden können. Im Englischen spricht man von „enhanced environmentally friendly vehicle“ oder kurz EEV. Somit leisten wir einen weiteren Beitrag um den CO2-Ausstoß in die Atmosphäre zu verringern.

Auf der Vorstands- und Delegiertenversammlung des Verbandes der Agrargewerblichen Wirtschaft (VdAW) wurde der bisherige Vizepräsident Heinz Künkele, Inhaber der Schapfenmühle, einstimmig zum neuen VdAW-Präsidenten gewählt.

Heinz Künkele ist seit 1986 Vorstandsmitglied der VdAW Fachgruppe Handelsmühlen, seit März 1993 VdAW Gesamtvorstandsmitglied und seit Juli 1993 Vizepräsident des VdAW und Aufsichtsratsmitglied der wirtschaftlichen Einrichtungen im VdAW. Er ist auch auf Bundesebene in verschiedenen Verbandsfunktionen tätig, so ist er Mitglied im Vorstand des Verbandes Deutscher Mühlen.

Februar 2012:

Schapfen Pro Eiweißbrot

Der englische Begriff "Low Carb" kann übersetzt werden mit Kohlenhydratarm oder - reduziert. Spricht man von "Low Carb Diäten" so werden verschiedene Ernährungsformen bezeichnet, die den Anteil der Kohlenhydrate in der täglichen Nahrung reduzieren und gleichzeitig eine eiweißreiche Kost in ihrem Ernährungsplan berücksichtigen. 

Pro Eiweißbrot berücksichtigt beides. Das Brot ist kohlenhydratarm und eiweißreich und kommt diesen Ernährungsformen entgegen, die in ihrem Ernährungsplan abends eine eiweißreiche und kohlenhydratarme Kost empfehlen. 

Das Brot enthält wertvolle Weizen- und Sojaproteine sowie verschiedene Ölsaaten. Vollkornmehl kombiniert mit beliebten Kernen und natürlichem Dinkelsauerteig geben dem Pro Eiweißbrot seinen guten Geschmack. 

Mehr

Juni 2011:

Neue Photovoltaik Anlage für mehr Nachhaltigkeit

Installation der Anlage am 15.6.2011
Am 17.6.2011 sind bereits alle Module installiert

Auf dem Dach des Logistikzentrums der SchapfenMühle wurde eine weitere Photovoltaik Anlage mit einer Gesamtleistung von 216 kWp errichtet.

Die Anlage steht auf einer Fläche von 4500 m² und umfasst 920 einzelne Solarmodule.

Daraus ergibt sich eine jährliche CO²-Einsparung in Höhe von ca. 130 Tonnen, was bei einer unterstellten Nutzungsdauer von 30 Jahren einer Gesamteinsparung von ca. 3000 Tonnen CO² entspricht.

Die erzeugte Energie wird zur Stromgewinnung genutzt und in das öffentliche Netz eingespeist.

Mit dieser zweiten Photovoltaikanlage auf dem SchapfenMühle Gelände möchten wir uns für mehr Nachhaltigkeit einsetzen und uns zukunftsweisend für eine bessere Umwelt engagieren.

 

 

 

Februar 2011:

GerstenWonne - Vielfältiger Genuss dank neuer Brotgerste

Schapfen GerstenWonne ... mein Herzstück wurde auf Basis einer neuen Brotgerste mit einzigartigen Eigenschaften entwickelt. Das Besondere an der Brotgerste ist ein erhöhter Beta-Glucangehalt, viel Amylopektin in der Stärke und eine roggenähnliche Backeigenschaft. Ebenso bilden die mühlenfrischen Gerste- und Dinkelprodukte eine wertbestimmende Grundlage. Backaktive Komponenten, Gersten- und Dinkelsauerteig sowie Ölsaaten und Honig sind weitere Zutaten. Die Vorzüge sind das gesundheitsorientiere und günstige Nährwertprofil. Das Brot schmeckt ausgewogen harmonisch, sehr saftig und wird ohne Weizenanteil hergestellt.

Februar 2011:

Ab 18.März 2011 erhalten Sie unser neustes Produkt Porridge Hafermahlzeit Apfel-Zimt in allen Filialen von Drogeriemarkt Müller….

Das SchapfenMühle Porridge stammt ursprünglich aus Schottland, wird aber auch in Großbritannien, Irland, in den USA und Australien gerne zum Frühstück gegessen. Die warme Hafermahlzeit gibt es in den 4 Geschmacksrichtungen Apfel-Zimt, Natur, Schoko und Waldbeere. Das Porridge muss nur noch mit heißem Wasser angerührt werden, ist leicht verdaulich, nahrhaft und schmeckt einfach lecker!

Zu Porridge Apfel-Zimt

Zu Porridge Natur

Zu Porridge Schoko

Zu Porridge Waldbeere

Januar 2011:

Goldene DLG Medaille für SchapfenMühle Haferflocken zart und kernig, Leinsamen geschrotet und…

Ulm – Ausgezeichneter Genuss: DLG prämiert Produkte der SchapfenMühle.
Das DLG Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche Landwirtschafts Gesellschaft) hat die SchapfenMühle mit drei Gold- und einer Silber-Medaille ausgezeichnet. Gold haben die neuen Haferflocken zart & kernig im 500g Folienbeutel und die SchapfenMühle Leinsamen geschrotet erhalten. Leinsamen ganz wurden mit der Silbernen Medaille ausgezeichnet.
Die renommierten Auszeichnungen stehen für überzeugende Qualität und hohen Genusswert. Experten bewerten die Erzeugnis-Qualität in umfassenden Sensorik-Tests und Laboruntersuchungen. „DLG-prämierte Erzeugnisse stellen Spitzenprodukte in ihren Produktbereichen dar“, unterstreicht Dr. Thomas Schmidt vom DLG-Testzentrum Lebensmittel, den hohen Stellenwert der DLG-Auszeichnung. „Denn die jährlich vom DLG-Testzentrum durchgeführte Qualitätsprüfung zählen dank ihrer Fach- und Methodenkompetenz zu den strengsten Tests weltweit. Aktuelle und wissenschaftlich abgesicherte Prüfmethoden sowie produktspezifische Qualitätsstandards garantieren die hohe Aussagekraft der Ergebnisse.“

 

Pressekontakt

Tatjana Voigt
Marketing

Tel: +49 (0) 731-96746-55
Fax: +49 (0) 731-96746-56

t.voigt@schapfenmuehle.de

Wissensforum - Was steckt in unseren Backwaren? -

wissenwasschmeckt.de

Die wichtigsten Fragen und
Antworten für Sie als
Backwarenhersteller oder für
Sie als Fachverkäufer/-in mit
täglich hunderten von
Kundenkontakten.

Zum Shop